Reiseberichte nach Ziel

- Kurzurlaub Deutschland

- Kurzurlaub Rügen

- Urlaub Frankenwald

- Die Lachende Kölnarena

- Playmobilland

- Coburg Reise

- Städtereise Heidelberg

- Ladenburg Reise

- Weinheim Kerwe

- Freizeitpark Schloß Thurn

- Sambafest Coburg

- Urlaub Sächsische Schweiz

- Festung Königstein

- Seiffen

- Freiberg

- Bastei, Elbsandsteingebirge

- Lichtenhainer Wasserfall

- Pirna

- Meißen Reise

- Dresden Reise

- Frauenkirche Dresden

- Hofkirche Dresden

- Zwinger Dresden

- Center Parc Bispinger Heide

- Hamburg Hafenrundfahrt

- Lüneburg Reise

- Skihalle Bispingen

- Berlin Kurzreise

- Berlin Zentrum

- Potsdam Reise

- Schloß Sanssouci

- Urlaub Lam

- Bad Kötzting

- Das Glasdorf - Arnbruck

- Waldwipfelweg

- Wildtierpark Lohberg

- Wochenende in Hamburg

- Queen Mary 2 Hamburg

- Hundertwasser Haus Magdeburg

- Weihnachtsmärkte Deutschland

- Frankreich Urlaub

- Côte d'Azur Urlaub

- Italien Urlaub

- Gardasee Urlaub

- Österreich Urlaub

- Spanien Urlaub

- Gran Canaria Urlaub

- Teneriffa Urlaub

- Städtereisen

- Weitere Reiseberichte

Übersichtsseiten

- Neue Reiseberichte

- Beliebte Reiseberichte

- Unterkünfte

- Urlaubsbilder

Reisen buchen

- Urlaubsangebote

- Silvesterreisen

Service

- Impressum & Kontakt

- Reiseberichte

 

Samba Festival Coburg: Sambaumzug

 

Samba Festival Coburg: Sambaumzug

 

Samba Festival Coburg: Sambaclown

 

Samba Festival Coburg: Sambaclown

 

Samba Festival Coburg, Sambafest Coburg: Bilder, Fotos

Vom 13. - 15. Juli 2007 fand in Coburg das 16. Internationale Samba-Festival statt. Dieses Sambafest ist das größte Sambafest in ganz Europa und jedes Jahr strömen weit mehr als 150.000 begeisterte Sambafans aus Deutschland und vielen Ländern weltweit nach Coburg. Diesmal auch wir!!!

Bei dem umfangreichen Programm das hier angeboten wurde, hätten wir eigentlich an allen drei Tagen herkommen können, aber aus Zeitgründen entschieden wir uns für den Sonntag um uns den großen Sambaumzug der zahlreichen Sambaschulen aus aller Welt anzuschauen.

Um schon vorher etwas Samba-Feeling mitzubekommen fuhren Christine und ich bereits um 12 Uhr nach Coburg, wo es um diese Zeit noch kein Problem war in einem der Parkhäuser im Zentrum einen Parkplatz zu bekommen. Von dort aus war es nicht mehr weit in die Altstadt, wo sich das bunte Sambatreiben abspielte.

Samba Festival Coburg: Bühne Marktplatz Samba Festival Coburg: Bühne Schlossplatz

Nur wenige hundert Meter entfernt konnten wir dann am Beginn der Fußgängerzone unser Festival-Bändchen kaufen (10 Euro für den Sonntag oder 25 Euro für Freitag bis Sonntag) und kamen bereits an der ersten der insgesamt 9 Sambabühnen in der Innenstadt vorbei.

Samba Festival Coburg: Sambaumzug Samba Festival Coburg: Sambaumzug

Zahlreiche Verkaufsstände (Essen und Trinken, Samba- & Festivalausstattung u.v.m.) säumten nun den Weg zum Marktplatz wo sich die Hauptbühne des Samba-Festivals befindet. Nachdem wir nun die kostenpflichtige Zone, erreicht hatten, schlenderten wir erst etwas über den Marktplatz, wo den Besuchern von der Hauptbühne aus bereits kräftig mit Sambarhythmen eingeheizt wurde.

Samba Festival Coburg: Sambaumzug Samba Festival Coburg: Sambaumzug

Weiter ging's dann zum Schlossplatz, dem zweiten großen Festivalplatz, wo sogar noch mehr Platz ist als auf dem Marktplatz. Auch hier spielte bereits eine brasilianische Band, wobei sich die Zuschauer hier doch noch mehr auf dem Platz verteilten als vor der Bühne, denn die meisten wollten ja vor allem ab 14 Uhr den Umzug sehen und stärkten sich vorher noch etwas oder sicherten sich bereits einen guten Platz.

Samba Festival Coburg: Sambaumzug

Wir haben dann auch noch etwas gegessen und getrunken und sind zurück zum Marktplatz gegangen wo wir uns auch einen ordentlichen Platz an der inzwischen locker für die Umzüge abgesperrten Strecke suchten (man kam problemlos jederzeit noch auf die andere Seite).

Samba Festival Coburg: Sambaumzug Samba Festival Coburg: Sambaumzug

Um 14 Uhr starteten dann die beiden Sambaumzüge an verschiedenen Stellen am Rande der Altstadt und zogen beide zum Schlossplatz und zum Marktplatz, wo man jeweils beide Umzüge sehen konnte. So gegen 14:20 Uhr erreicht der erste Umzug dann den Marktplatz und bei ca. 35° im Schatten fühlten sich vor allem die brasilianischen Teilnehmer besonders wohl.

Samba Festival Coburg: Sambaumzug Samba Festival Coburg: Sambaumzug Samba Festival Coburg: Sambaumzug

Samba Festival Coburg: Sambaumzug

Die Stimmung war großartig und jede Gruppe brachte wieder einen neuen Rhythmus mit, der durch unterschiedlichste Instrumente erzeugt wurde. Farbenfroh und vielfältig waren die zahlreichen Sambaschulen gekleidet, wobei es (vermutlich je nach finanziellen Mitteln) von einheitlichen T-Shirts bis hin zu aufwendig gestalteten Kostümen ging.

Natürlich muss man sagen, dass die brasilianischen oder zumindest dunkelhäutigeren Sambistas schon rein optisch etwas mehr Samba-Feeling erzeugen als die im Gegensatz dazu doch meist recht blassen Europäer, aber trotzdem, es wurde getanzt und gefeiert und alle hatten trotz der Hitze ihren Spaß, Sambistas ebenso wie die Zuschauer.

Nach dem Umzug wurde in Coburg noch lange weiter gefeiert, beim Samba Chillout auf den wichtigsten Bühnen der Altstadt und wir verließen die Stadt nach einem heißen Sambatag und werden sicher wiederkommen!!!